1. FC 1963 Wohnbach e.V.
So alt wie die Bundesliga!
 

Frohe Weihnachten wünscht der 1. FC 1963 Wohnbach e.V. 


Nachruf

In stiller Trauer nehmen wir Abschied von unserem langjährigen Vereinsmitglied


Helmut Mühl


Er war als Gründungsmitglied über ein halbes Jahrhundert dem Verein treu verbunden. Mit Engagement und Leidenschaft war er über zwei Jahrzehnte Vorstandsmitglied und prägte das Geschehen im Verein wesentlich mit. Ebenso war er Mitgründer der JSG Wohnbach/Berstadt und führte über ein Jahrzehnt das Amt mit Erfolg aus. Hier dürfen wir auch im Namen des Vorstandes des KSV Berstadt die aufrichtige Anteilnahme bekunden. Anschließend war er weiterhin eine wichtige Stütze als stellvertretender Jugendleiter und Beisitzer beim 1. FC 1963 Wohnbach e.V.. Durch sein Sponsoring konnte auch das Miteinander im Verein gestärkt werden. Er war zusätzlich lange Jahre im Rechtsausschuss des Fußballkreises Friedberg tätig.  

Wir werden Ihn und seine Arbeit für den Verein in dankbarer Erinnerung behalten.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie in dieser schweren Zeit.

Der Vorstand des 1.FC 1963 Wohnbach e.V. 


+++ Hygienekonzept zu den Heimspielen in Berstadt und Wohnbach. Bitte beachten +++

 - Wer sich krank fühlt oder Corona-Symptome hat, bleibt zu Hause!!!! (kein Einlass)

- Am Eingang muss sich jede Person registrieren (Name, Tel., Datum)

- Mundschutz nicht vergessen und immer griffbereit haben

- Einhalten der Zonen wie auf den Bildern gekennzeichnet

- 90 Minuten nach Abpfiff ist der Sportplatz zu räumen

- Einhalten der Abstände am Verkaufsstand

Sportplatz Wohnbach

Sportplatz Berstadt



- Zuschauerbereich ist hinter dem Sportheim erreichbar (Zone 2 darf vor dem Sportheim nicht von Zuschauern betreten werden)

Ausnahme bei zwei Spielen hintereinander ( 1. & 2. Mannschaft):

- Beide Gästemannschaften ziehen sich oben in der Sporthalle um. Eingang der Spieler aufs Feld ist über eine Tür im Fangzaun hinter dem Tor.








Aktuelles:


Zurück zur Übersicht

06.10.2020

Eine Halbzeit hui, eine Halbzeit pfui – SG siegt in Steinfurth

SV Steinfurth II – SG Wohnbach/Berstadt I 1:3 (27.09.2020)
Nach der ersten Saisonniederlage unter der Woche in Kloppenheim, konnte sich die SG
gegen die zweite Mannschaft des SV Steinfurth rehabilitieren und in die Erfolgsspur
zurückfinden. Dabei reichte der SG eine gute Halbzeit, um das Spiel zu entscheiden. Nicht
mal eine Minute war gespielt, da zappelte der Ball bereits im Netz der Gastgeber. Nach
einem Freistoß von Dirk Pfeffer köpfte der aufgerückte Sebastian May den Ball wuchtig in die
Maschen. Ein klarer Elfmeter wurde der SG in der vierten Minute verwehrt. Maxi Koppe lief
alleine auf SV-Torhüter Tom Bayer zu, legte den Ball an diesem vorbei und wurde vom
Schlussmann gefällt. In der zwölften Minute versuchte die SG, das 0:1 zu kopieren. Wieder
brachte Dirk Pfeffer einen Freistoß auf den Kopf von Sebastian May, der das Tor dieses Mal
aber knapp verfehlte. Die Chancen für die SG häuften sich mehr und mehr, ein zweites Tor
war nur eine Frage der Zeit. Björn Bonarius verfehlte das Tor nach einer Viertelstunde nach
einem Alleingang, Maxi Koppe kam nach einer Zorbach-Flanke frei zum Kopfball, köpfte aber
in die Arme von Bayer. Es bedurfte eines Distanzschusses, um das zweite Tor
herbeizuführen. Ein Strahl von Christopher Melius nach einem kurzen Doppelpass mit
Christopher Zorbach landete zum 2:0 im Winkel. Die nächste Großchance folgte in Minute
32. Timo Schmidt schoss aufs Tor, Bayer wehrte vor die Füße von Zorbach ab, der in
Rücklage über das Tor schoss. Eine Minute später machte es Zorbach besser. Mit dem
schönsten Angriff des Spiels entschied die SG die Partie. Nach einer Passstafette in der
Abwehrkette zog die SG das Tempo an, spielte den Ball raus auf Dirk Pfeffer, der in den Lauf
von Maxi Koppe legte. Koppe zog in den Strafraum und legte quer auf Zorbach, der sich im
Zweikampf durchsetzen konnte und zum 3:0 für die SG vollendete. Von den Hausherren war
bis zur Pause nichts zu sehen. Eigentlich könnte man den Bericht auch fast an dieser Stelle
schon beenden, denn in Hälfte zwei kam von der SG wie schon gegen Oppershofen so gut
wie gar nichts mehr. Steinfurth riss die Spielkontrolle an sich, blieb aber offensiv
weitestgehend ungefährlich. In einer Phase, in der ein Treffer für die Hausherren immer
wahrscheinlicher wurde, hatte die SG nach einem Konter nochmal eine Großchance.
Nachdem Maxi Koppe die halbe Steinfurther Hintermannschaft ausgetanzt hatte, scheiterte
er mit einem Schuss an Tom Bayer, mit dem Nachschuss verfehlte Marc Schmidt im
Anschluss das leere Tor. Danach passierte lange Zeit gar nichts, für die Zuschauer war das
Spiel optisch ein einziger Krampf. In den Schlussminuten wurde es dann noch mal etwas
ereignisreicher. Zunächst musste Maximilian Stüber nach einem taktischen Foul und
anschließender gelb-roten Karte das Feld verlassen. Nur drei Minuten später war aber
wieder personeller Gleichstand hergestellt, denn auch Julius Messerschmidt auf Steinfurther
Seite musste nach einem weggeschlagenen Ball das Feld verlassen. Kurios: der gerade des
Feldes verwiesene schritt im Anschluss an seinen Platzverweis noch zum Einwurf, wurde
aber verständlicherweise zurückgepfiffen. In der 85. Minute kam Sebastian May mit einer
Grätsche im Strafraum zu spät gegen Monahmed Al Abshir. Den fälligen Elfmeter
verwandelte Tom Hebbering zum 3:1-Endstand.
Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt I:
Scheld – Pfeffer, Michel, Schmidt M., May, Bonarius (ab 57. Bommersheim) – Melius (ab 63.
Ortmann), Stüber, Schmidt T. (ab 84. Zorbach), Koppe (ab 73. Bonarius (ab. 84. Melius)) –
Zorbach (ab 66. Buchholz)
Tore:
0:1 Sebastian May (1.) (Vorlage: Dirk Pfeffer)
0:2 Christopher Melius (26.) (Vorlage: Christopher Zorbach)
0:3 Christopher Zorbach (33.) (Vorlage: Maximilian Koppe)
1:3 Tom Hebbering (85.) (Foulelfmeter)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Christopher Melius (31. Foulspiel), Maximilian Stüber (70. Reklamieren),
Sebastian May (85. Foulspiel)
Gelb-Rote Karte: Maximilian Stüber (77. Taktisches Foul), Julius Messerschmidt (SV
Steinfurth II) (80. Ballwegschlagen)



Zurück zur Übersicht



16492
E-Mail
Infos
Instagram